Gottes Verheißungen für die Gegenwart und Zukunft (Gesammelt aus dem Neuen Testament)

Denn der Sohn Gottes, JEsus Christus, wurde nicht ja und nein, sondern es i s t ja in Ihm. Denn so viele der Verheißungen Gottes sind, in Ihm ist das Ja und in Ihm das Amen, Gott zur Herrlichkeit durch uns. (2. Korinther 1,19-20.)
Zur gesegneten Erinnerung an den Einzug in das neue Lokal dargehoten von den Geschwistern 26. November 1916
Im Selbstverläge der Verfasserin: Christliche Versammlung an der Laubgasse, Frauenfeld In Kommission bei: C. Widmaier, zum Pfauen, Schaffhausen




Gottes Verheißungen
 für die Gegenwart und Zukunft
(Gesammelt aus dem Neuen Testament)

Denn der Sohn Gottes, JEsus Christus, wurde nicht ja und nein, sondern es i s t ja in Ihm.
Denn so viele der Verheißungen Gottes sind, in Ihm ist das Ja und in Ihm das Amen,
Gott zur Herrlichkeit durch uns. (2. Korinther 1,19-20.)

Zur gesegneten Erinnerung an den Einzug in das neue Lokal
 dargehoten von den Geschwistern
26. November 1916


Im Selbstverlage der Verfasserin:
Christliche Versammlung an der Laubgasse, Frauenfeld
 In Kommission bei: C. Widmaier, zum Pfauen, Schaffhausen

Die Schriftsteller! sind angeführt nach der im Verlag von R. Brockhaus, Elberfeld, erschienenen Uebersetzung der Heiligen Schrift, der sogen. „Elberfelder Bibel“.

Wo immer möglich sind nur die Verheißungen unterstrichen, nicht aber die Bedingungen und Gebote, von welchen die meisten der Verheißungen abhängig gemacht sind.

Siehe die Erläuterung auf der letzten Seite.
Druck von P. Baumer, Frauenfeld (Laubgasse)


Vorwort

Zur Ehre unseres teuren HErrn JEsu Christi und zur Verherrlichung seines kostbaren Wortes soll dieses Büchlein sein. Als Inhalt hat es, wie der Titel sagt, Gottes Verheißungen aus dem neuen Testament. Es möchte uns zeigen, wie «unaus- forschlich der Reichtum des CHRISTUS» ist (Eph. 3,8) und zugleich wie unendlich reich die Kinder Gottes sind in Christo JEsu durch den Glauben. Unaussprechlich kostbar ist ER selbst als Gabe (2. Kor. 9,15), unausforschlich ist sein Reichtum, der uns durch sein Wort gezeigt und verheißen wird. Wieviel, ja unendlich viel kann eine einzige Verheißung in sich schließen! Und es reihet sich Verheißung an Verheißung! So reich auch ein Salomo in all’ seiner Pracht und Herrlichkeit sein mochte, so erblaßt doch dies alles vor dem Strahlenglanze der Herrlichkeit dieses Reichtums in dem Christus. Wahrlich, mehr als Salomon ist hier! (Matth- 12,42.)

 Denn wo wäre der Mensch, in welchem auch nur eine dieser größten und kostbaren Verheißungen Ja und Amen wäre ? Auch nicht einer könnte gefunden werden, denn sie alle ermangeln des Ruhmes und der Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten (Römer 3,23) Aber «der Sohn Gottes, JEsus Christus, . . . , wurde nicht ja und nein, sondern es i s t ja in Ihm. Denn so viele der Verheißungen Gottes sind, in Ihm ist das ja und in Ihm das Amen, Gott zur Herrlichkeit durch uns». (2 Kor. I,i9-20) Welch’ eine Person, die Person JEsu Christi! Wahrlich, «ER ist über alles, Gott, gepriesen in Ewigkeit. Amen». (Römer 9,5.)

 Es ist mehr als der Mühe wert, über Gottes Wort nachzusinnen und das zu suchen, und nachdem zu trachten, was droben ist. (Kol. 3,1-2.) Möchte diese Arbeit des Zusammentragens der Verheißungen Gottes im neuen Testamente dazu beitragen, daß wir alle mehr und mehr erkennen, welch’ unermeßliche Segnungen und Reichtümer der besitzt, der an JEsum Christum glaubt und Ihm nachfolgt! Möge es uns allen recht klar werden, was es heißt ein Christ zu sein: Menschen, die durch einen Geist mit Christo, dem Haupte, verbunden sind,

eins sind mit Ihm vor Gott, und in denen Christus wohnt, die Hoffnung der Herrlichkeit! (1. Kor. 12,12-13; Kol. l,is; Eph. 1,22-23; 3,n; Kol. 1,27)

Laßt uns doch mehr denn je, einzeln und gemeinsam,, das Wort des HErrn erforschen, um bekannt zu werden mit all’ dem Guten des neuen Lebens; um zu erkennen den gesegneten Weg, auf welchem wir .diese Verheißungen erlangen und genießen können, zum Ruhme Dessen, Der allen willig gibt. (Jak. 1,5.) ________ Und wie ist denn dieses Büchlein entstanden? Das möge hier kurz erzählt werden zum Ansporn für andere Versammlungen «Und es geschah» oder «es begab sich», so lesen wir oft im Worte, wenn ein Ereignis wohl ganz ungesucht, aber’ von Gott gewirkt, sich zutrug. So «begab es sich» auch mit diesem Büchlein Wir waren im Namen JEsu versammelt, um gemeinsam Sein Wort zu betrachten. (Matth. 18,20)

Es war der 2 Petribrief.
Die Verse 3 & 4 des 1. Kap füllten die Stunde. — Wie unendlich reich ist Gottes lebendiges Wort! — Und wie wir im 4. Verse lasen: «durch welche ER uns die größten und kostbaren Verheißungen geschenkt hat», und darüber sannen (Ps. 119,27,48,99) weckte der HErr in einem Herzen den Wunsch, diese «größten und kostbaren Verheißungen» gründlich kennen zu lernen und daß die Geschwister diesen Gegenstand näher erforschen möchten. Und der HErr, getreu seinem Worte, wirkte das Wollen und das Vollbringen. (Philipper 2,13.) Schon in der nächsten Stunde schenkte ER uns durch der Brüder einer die Aufzählung von über 70 Verheißungen und es reifte der Wunsch, zu Hause möglichst alle Verheißungen aus dem ganzen neuen Testament heraus zu schreiben, und daß an dieser Arbeit möglichst alle Geschwister, — die Schwestern wie die Brüder — sich beteiligen möchten.
 Und so «geschah es» und als ein Werk, gewirkt durch den HErrn, soll und wird es zu Seiner Ehre und zu unserem * und vieler anderen Segen sein 

Namens der Versammlung:

 Der Brüder einer.
 Frauenfeld, (Laubgasse), Nov. 1916.

Evangelium nach Matthäus.
1.21
Und sie wird einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen JESUS nennen; denn ER wird sein Volk erretten von ihren Sünden.

5.3
Glückselig die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Reich der Himmel.
 Glückselig die Trauernden, denn sie werden getröstet werden.
Glückselig die Sanftmütigen, denn sie werden das Land ererben.
Glückselig die nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, denn sie werden gesättigt werden.
Glückselig die Barmherzigen, denn ihnen wird Barmherzigkeit widerfahren.
 Glückselig die Reinen im Herzen, denn sie werden Gott schauen.
 Glückselig die Friedensstifter, denn sie werden Söhne Gottes heißen.

10
Glückselig die um Gerechtigkeit willen Verfolgten, denn ihrer ist das Reich der Himmel.

11
 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und jedes böse Wort lügnerisch wider euch reden werden um Meinetwillen. Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn ist groß in den Himmeln; denn also haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch waren.

6.25
Deshalb sage Idi euch: Seid nicht besorgt für euer Leben, w<y ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt Ist nicht das Leben mehr als die Speise, und der Leib mehr als die Kleidung? Sehet hin auf die Vögel des Himmels, daß sie
sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel vorzüglicher als sie? Wer aber unter euch vermag mit Sorgen seiner Größe eine Elle zuzusetzen? Und warum seid ihr um Kleidung besorgt? Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch aber, daß selbst nicht Salomon in all seiner Herrlichkeit bekleidet war wie eine von diesen. Wenn aber Gott das Gras des Feldes, das heute ist und morgen in den Ofen geworfen wird, also kleidet, nicht vielmehr euch, Kleingläubige? So seid nun nicht besorgt, indem ihr saget: was sollen wir essen? oder: was sollen wir trinken? oder:
10

was sollen wir anziehen? denn nach allem die- 32
 sein trachten die Nationen; denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr dies alles bedürfet. Trachtet aber zuerst nach dem Reiche Gottes
33 und nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird euch hinzugefügt werden. So seid nun
34 nicht besorgt auf den morgenden Tag, denn der morgende Tag wird für sich selbst sorgen.

Jeder Tag hat an seinem Übel genug

Bittet, und es wird euch gegeben werden; suchet, und ihr werdet finden; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden. Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird aufgetan werden.

 
Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kin- n dern gute Gaben zu geben wisset, wieviel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die Ihn bitten!
 Wenn sie euch aber überliefern, so seid nicht 10,19 besorgt, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde gegeben werden, war ihr reden sollt. Denn nicht i h r seid die 20
 Redenden, sondern der Geist eures Vaters, der in euch redet.
 Und ihr werdet von allen gehaßt werden um 22
Meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, dieser wird errettet werden.

Ein jeder nun, der Mich vor den Menschen 32
 bekennen wird, den werde auch Ich bekennen


vor meinem Vater, der in den Himmeln ist.
11,28 Kommet her zu Mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und Ich werde euch Ruhe geben.
29 Nehmet auf euch mein Joch und lernet von Mir, denn Ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure
30 Seelen; denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.
12,50 Wer irgend den Willen meines Vaters tun wird, der in den Himmeln ist, derselbe ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.
13 ,41 Der Sohn des Menschen wird seine Engel senden, und sie werden aus seinem Reiche alle Ärgernisse zu
42 sammenlesen und die das Gesetzlose tun; und sie werden sie in den Feuerofen werfen: da wird sein das 43 Weinen und das Zähneknirschen. Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in dem Reiche ihres Vaters.
16 ,16 Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.
17 Und JEsus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Bar Jona; denn Fleisch und Blut haben es dir nicht geoffenbart, sondern mein Vater, der in den 18 Himmeln ist. Aber auch Ich sage dir, daß du bist Petrus; und auf diesen Felsen will Ich mein^Versamm- lung bauen, und des Hades Pforten werden sie nicht überwältigen.
17,20b Wahrlich, Ich sage euch, wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so werdet ihr zu diesem Berge sagen: Werde versetzt von hier dorthin!

und er wird versetzt werden; und nichts wird euch unmöglich sein. Wer irgend sich selbst erniedrigen wird wie dieses Kindlein, dieser ist der Größte im Reiche der Himmel; und wer irgend ein solches Kindlein aufnehmen wird in meinem Namen, nimmt Mich auf. Wahrlich, Ich sage euch:

Was irgend ihr auf der Erde binden werdet, wird im Himmel ge bunden sein; und was irgend ihr auf der Erde lösen werdet, wird im Himmel gelöst sein.
 Wiederum sage Ich euch: Wenn zwei von euch auf der Erde Übereinkommen werden über irgend eine Sache, um welche sie auch bitten mögen, so wird sie ihnen werden von meinem Vater, der in den Himmeln ist. Denn wo zwei oder drei versammelt sind in

20 Meinem Namen, da bin ICH in ihrer Mitte. Als er aber um die elfte (Stunde) ausging, fand er an- 20 6
 dere stehen und spricht zu ihnen: Was stehet ihr hier den ganzen Tag müßig? Sie sagen zu ihm: Weil niemand uns gedungen hat. Er spricht zu ihnen :
 7 Gehet auch ihr hin in den Weinberg, und was 1 rgend recht ist, werdet ihr empfangen. JEsus aber rief sie herzu und sprach: Ihr wisset, daß
25 die Regenten der Nationen über dieselben herrschen und die Großen Gewalt über sie üben. Unter euch soll
26 es nicht also sein; sondern wer irgend unter euch groß werden will, soll euer Diener sein,


27 und wer irgend unter euch der Erste sein will,
28 soll euer Knecht sein; gleichwie der Sohn des Menschen nicht gekommen ist, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.
23,12 Wer irgend aber sich selbst erhöhen wird, wird erniedrigt werden; und wer irgend sich selbst erniedrigen wird, wird erhöht werden.
24,35 Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen.
25,21 Sein Herr sprach zu ihm: Wohl, du guter und treuer Knecht! über weniges warst du treu, über vieles werde Ich dich setzen; gehe ein in die Freude deines Herrn.
28 Nehmet nun das Talent von ihm und gebet
29a es dem, der die zehn Talente hat; denn jedem, der da hat, wird gegeben werden, und er wird Überfluß haben.

Evangelium nach Markus.
1,8 Ich zwar habe euch mit Wasser getauft, ER aber wird euch mit Heiligem Geiste taufen.
17 Und JEsus sprach zu ihnen: Kommet Mir

nach, und Ich werde machen, daß ihr Menschen- f isclier werdet. Und ER sprach zu ihnen: Euch ist es gegeben,
4,21 das Geheimnis des Reiches Gottes (zu wissen). Und ER sprach zu ihnen: Sehet zu, was ihr
24 höret; mit welchem Maße ihr messet, wird euch gemessen werden; und es wird euch hinzugefügt werden. Denn wer irgend hat, dem wird
25 gegeben werden; und wer nicht hat, von dem wird selbst, was er hat, genommen werden. Wer irgend sein Leben erretten will, wird es
8,35 verlieren; wer aber irgend sein Leben verliert um Meinet- und des Evangeliums willen, wird es erretten. JEsus aber sprach zu ihm: Das «wenn du
 9,23 kannst» ist, wenn du glauben kannst; dem Glaubenden ist alles möglich. Wer irgend eines solcher Kindlein aufnehmen
37 wird in Meinem Namen, nimmt Mich auf; und wer irgend Mich aufnehmen wird, nimmt nicht Mich auf, sondern Den, Der mich gesandt hat. Denn wer irgend euch mit einem Becher
41 Wassers tränken wird in Meinem Namen, weil ihr Christi seid, wahrlich, Ich sage euch: er wird seinen Lohn nicht verlieren. JEsus aber sah sie an und spricht: Bei Men-
10,27
 schen ist es unmöglich, aber nicht bei Gott; denn bei Gott sind alle Dinge möglich.

10,29 JEsus antwortete und sprach: Wahrlich, Ich sage euch: Da ist niemand, der Haus, oder Brüder, oder Schwestern, oder Vater, oder Mutter, (oder Weib,) oder Kinder, oder Äcker verlassen hat um Meinet- und um des Evangeliums
30 willen, der nicht hundertfältig empfange, jetzt in dieser Zeit Häuser und Brüder und Schwestern und Mütter und Kinder und Äcker, mit Verfolgungen, und in dem kommenden Zeitalter ewiges
31 Leben. Aber viele Erste werden Letzte, und Letzte Erste sein.
11,23 Wahrlich, Ich sage euch: Wer irgend zu diesem Berge sagen wird: Werde aufgehoben und ins Meer geworfen! und nicht zweifeln wird in seinem Herzen, sondern glauben, daß geschieht, was er sagt, dem wird werden, Jwas irgend er
24 sagen wird). Darum sage Ich euch: Alles, um was irgend ihr betet und bittet, glaubet, daß ihr
25 es empfanget, und es wird euch werden. Und wenn ihr im Gebet dastehet, so vergebet, wenn ihr etwas wider jemanden habt, auf daß auch euer Vater, der in den Himmeln ist, euch eure Übertretungen vergebe.

 Evangelium nach Lukas.
6,20 Und ER hob seine Augen auf zu seinen Jün gern und sprach: Glückselig ihr Armen, denn
 21 euer ist das Reich Gottes^ Glückselig, die ihr
jetzt hungert, denn ihr werdet gesättigt werden. (llückselig, die ihr jetzt weinet, denn ihr werdet Lichen. Glückselig__ seid ihr, wenn euch die
 6,22 Menschen hassen werden, und wenn sie euch ab- ondern und schmähen und euren Namen als böse verwerfen werden um des Sohnes des Menschen willen; freuet euch an selbigem Tage und
23 hüpfet, denn siehe, euer Lohn ist groß in dem Himmel; denn desgleichen taten ihre Väter den Propheten. Doch liebet eure Feinde, und tut Gutes, und 35 leihet, ohne etwas wieder zu hoffen, und_euer I ohn wird groß sein, und ihr werdet Söhne des Höchsten sein; denn ER ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen. Seid ihr nun barm-
36 herzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Und
37 richtet nicht, _u_nd ihr werdet nicht gerichtet werden; verurteilet nicht, und ihr werdet nicht verurteilet werden. Lasset los, und ihr werdet los- gelassen werden. Gebet, und es wird euch ge-
38 geben werden: ein gutes, gedrücktes und gerüt- teltes und überlaufendes Maß wird man in eu- ren Schoß geben; denn mit demselben Maße, mit welchem ihr messet, wird euch wieder ge- niessen werden. Glückselig ist, wer irgend sich nicht an Mir
7,23 ärgern wird. Ich sage euch: Unter den von Weibern Ge-
28 borenen ist kein größerer Prophet als Johannes

der Täufer; aber der Kleinste in dem Reiche Gottes ist größer als er.
10,20 Doch darüber freuet euch nicht, daß euch die Geister untertan sind; freuet euch aber, daß eure Namen____in den Himmeln______angeschrieben sind. 42 Eines aber ist not. Maria aber hat das gute Teil erwählt, welches nicht von i_hr_genommen werden wird.
11,13 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisset, wieviel mehr wird der Vater, der vom Himmel ist, den Heiligen Gei s£ geben denen, die ihn bitten !
28 ER aber sprach; Ja, vielmehr glückselig, die das Wort Gottes hören und bewahren !
12,32 Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben. 37 .GlückseligLjene_Knechte, die der HErr, wenn ER kommt, wachend finden wird! Wahrlich, Ich sage euch: ER wird Sich umgürten und sie sich zu Tische legen lassen, und wird hinzu
38 treten und sie bedienen. Und wenn ER in der zweiten Wache kommt und in der dritten Wache kommt und findet sie also — glückselig sind jene (Knechte).
43 Glückselig jener Knecht, den sein HErr, wenn
44 Er kommt, also tuend finden wird! In Wahr
heil, sage Ich euch, daß ER ihn über seine ranze Habe setzen wird.

Wenn du ein Mahl machst, so lade Arme,
14,13 Krüppel, Lahme, Blinde, und glückselig wirst
14 du sein, weil sie nicht haben, dir zu vergelten; denn es wird dir vergolten werden in der Auferstehung der Gerechten. Gott aber, sollte ER das Recht seiner Auserwählten nicht ausführen, die Tag und Nacht /ii Ihm schreien, und ist ER in Bezug auf sie langmütig? Ich sage euch, daß ER ihr Recht schnell ausführen wird.

JEsus aber rief sie herzu und sprach: Lasset 16 die Kindlein zu Mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes. In der Auferstehung nun, wessen Weib von ihnen
20,33 wird sie ? denn die sieben hatten sie zum Weibe. Und
34 JEsus sprach zu ihnen: Die Söhne dieser Welt heiraten und werden verheiratet; die aber würdig geachtet
35 werden, jener Welt teilhaftig zu sein und der Auferstehung aus den Toten, heiraten nicht, noch werden sie verheiratet; denn sie können
36 auch nicht mehr sterben, denn sie sind Engeln gleich, und sind Söhne Gottes, da sie Söhne der Auferstehung sind.

Evangelium nach Johannes.
 
1.12 So viele Ihn aber aufnahmen, denen gab ER das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die
13 an seinen Namen glauben, welche nicht aus Geblüt, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.
 29 Des folgenden Tages sieht er JEsum zu sich kommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, welches die Sünde der Welt wegnimmt.
3,16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß ER seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jeder, der an Ihn glaubt, nicht verloren gehe,sondern ewiges Leben habe.
18a wer an Ihn glaubt, wjrd nicht gerichtet
4.13 JEsus antwortete und sprach zu ihr: Jeden, der von diesem Wasser trinkt, wird wiederum
14 dürsten; wer irgend aber von dem Wasser trinken wird, das Ich ihm geben werde, den wird nicht dürsten in Ewigkeit} sondern das Was- ser, das Ich ihm geben werde, wird in ihm_eine Quelle Wassers werden, das ins ewige Leben quillt.
23 Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahrhaftigen Anbeter den Vater in Geist
und Wahrheit anbeten werdenj denn auch der Vater sucht solche als_ seine Anbeter. Siche, Ich sage euch: Hebet eure Augen auf
4,35b und schauet die Felder an, denn sie sind schon weiß zur Ernte. Der da erntet, empfängt Lohn Und sammeit Frucht zum ewigen Leben, auf
36 daß beide, der da säet und der da erntet, zugleich sich freuen. Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wer mein
5,24 Wort hört und glaubt Dem, Der Mich gesandt hat, hat ewiges Leben und kommt nicht ins (iericht, sondern^ er ist aus dem Tode in das Ieben hinübergegangen. Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch, daß die
25 Stunde kommt und ist jetzt, da die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie gehört haben, werden leben. Wundert euch darüber nicht, denn es kommt 28 die Stunde, in welcher alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören und hervorkommen
29 werden: die das Gute getan haben, zur Auf- erstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben, zur Auferstehung des Gerichts. Wirket nicht für die Speise, die vergeht, son-
6,27 dern für die Speise, die da bleibt ins ewige Leben, welche der Sohn des Menschen euch geben wird. JEsus aber sprach zu ihnen: Ich bin das
35
Brot des Lebens: wer zu Mir kommt, wird nicht hungern, und wer an Mich glaubt, wird nimmermehr dürsten.
6,37
 Alles was Mir der Vater gibt, wird zu Mir kommen, und wer zu Mir kommt, den werde Ich nicht hinaus werfen. 40
Denn dies ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und an Ihn glaubt, ewiges Leben habe; und Ich werde [hn auf erwecken am letzten Tage.
51 Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herniedergekommen ist; wenn jemand von diesem Brote ißt, so wird er Jeben in Ewigkeit Das Brot aber, das Ich geben werde, ist mein Fleisch, welches Ichi_geben werde für das Leben der Welt.
56 Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, bleibt in Mir und Ich in ihm.
57 Gleichwie Mich der lebendige Vater gesandt hat und Ich lebe des Vaters wegen, so auch, wer Mich ißt, der wird auch leben Meinetwegen.
7,17 Wenn jemand Seinen Willen tun will, so wird er von der Lehre wissen, ob sie aus Gott jst, oder ob Ich aus Mir selbst rede.
  38 Wer an Mich glaubt, gleichwie die Schrift gesagt hat, aus dessen Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen.

Wiederum nun redete JEsus zu ihnen und
8,12 sprach:
 Ich bin das Licht der Welt; wer Mir michfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben. Jesus sprach nun zu den Juden, welche Ihm
 31 geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Worte bleibet, so seid ihrwahrhaft nieine jünger; und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die
32 Wahrheit wird euch frei machen. Wenn nun der Sohn euch frei machen wird,
36 o werdet ihr wirklich frei sein. Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wenn je-
51 mand mein Wort bewahren wird, so wird er den Tod nicht sehen ewiglich. Ich bin die Thür; wenn jemand durch Mich
 10,9 eingeht, so wird j?r errettet werden und wird ein  und ausgehen und Weide finden. Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und
10 zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, auf daß sie Leben haben und es in I Iberfluß haben. • Und Ich habe andere Schafe, die nicht aus 16 diesem Hofe sind; auch diese muß Ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ejn Hirte sein. Meine Schafe hören meine Stimme, und Ich 27
kenne sie, und sie folgen Mir; und ich gebe 28
ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren ewiglich, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben.
10 ,29 Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist . größer als alles, und niemand kann sie aus der 30 Hand meines Vaters rauben. Ich und der Vater sind eins. 11.25 JEsus sprach zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an Mich glaubt,
26 wird_leben, auch wenn er gestorben _i_st; und jeder, der da lebt und an Mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du dies?"
40 JEsus spricht zu ihr: Habe Ich dir nicht gesagt, wenn du glauben würdest, so würdest du die Herrlichkeit Gottes  sehen?
12.26 Wenn Mir jemand dient, so folge er Mir nach; und wo Ich bin, da wird auch mein Diener sein. Wenn Mir jemand dient, so wird der Vater ihn ehren. 32 Und Ich, wenn Ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu Mir ziehen.
36a Während ihr das Licht habt, glaubet an das Licht, auf daß ihr Söhne des Lichtes werdet.
46 Ich bin als Licht in die Welt gekommen, auf daß jeder, der an Mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. 13 JEsus spricht zu ihm: Wer gebadet ist, hat
10 nicht nötig sich zu waschen, ausgenommen die
Füsse, sondern ist ganz rein. Wenn ihr dies wisset, glückselig seid ihr,
13,17 wenn ihr es tut. Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wer auf-
20 nimmt, wen irgend Ich senden werde, nimmt Mich auf; wer aber Mich aufnimmt, nimmt Den .ml, Der Mich gesandt hat. In dem Hause meines Vaters sind viele
14,2 Wohnungen^; wenn es nicht so wäre, würde Ich cs euch gesagt haben; denn Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn Ich hingehe und euch eine Stätte 3 bereite, so komme Ich wieder und werde euch /ii Mir nehmen, auf daß, wo Ich bin, auch ihr seiet. Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wer an
12 Mich glaubt, der wird auch dje Werke tun, die Ich tue, und wird größere als diese tun, weil Ich zum Vater gehe. Und was irgend ihr bitten
13 werdet in Meinem Namen, das werde Ich tun, auf daß der Vater verherrlicht werde in dem • Sohne. Wenn ihr etwas bitten werdet in Mei-
14 nein Namen, so werde Ich es tun. Wenn ihr Mich liebet, so haltet meine Gebote;
15 und Ich werde den Vater bitten; und ER wird
16 euch einen anderen Sachwalter geben, daß ER
17 bei euch sei in Ewigkeit, den Geist der Wahrheit, Den die Welt nicht empfangen kann, weil sie Ihn nicht sieht, noch Ihn kennt Ihr (aber) kennet Ihn, denn ER bleibt bei euch und wird in euch_sein.
14,18 Ich werde euch nicht als Waisen lassen, Ich komme zu euch.
19 Noch ein Kleines, und die Welt sieht Mich nicht mehr; ihr aber sehet Mich: weil Ich lebe, werdet auch ihr leberu
20 An jenem Tage werdet ihr erkennen, daß Ich in meinem Vater bin, und ihr in Mir und Ich in euch.
21 Wer meine Gebote hat und sie hält, derjst es, der Mich liebt; wer aber Mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und Ich werde ihn lieben und Mich selbst ihm offenbar machen.
23 JEsus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand Mich liebt, so wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieber^, und Wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.
26 Der Sachwalter aber, der Heilige Geist, Welchen der Vater senden wird in Meinem Namen, Jener wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe. Frieden lasse Ich euch, meinen Frieden gebe
Johannes 23
10
11
15,5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in Mir bleibt und Ich in ihm, dieser bringt viel Frucht, denn außer Mir könnt ihr nichts hin. Wenn ihr in Mir bleibet und meine Worte m euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch geschehen.
 Hierin wird mein Vater verherrlicht, daß ihr viel I nicht bringet, und ihr werdet meine Jünger werden. Wenn ihr meine Gebote haltet, sojwerdet ihr ui meiner Liebe bleiben, gleichwie Ich die Ge bote meines Vaters gehalten habe und in seiner I iebe bleibe. Dies habe Ich zu euch geredet, auf daß meine I iende in euch sei und eure Freude völlig werde. Ihr habt nicht Mich auserwählt, sondern Ich
16 habe euch auserwählt und euch gesetzt, auf daß ihr hingehet und Frucht bringet, und eure I nicht bleibe, auf daß, was irgend ihr den Vater bitten werdet in Meinem Namen, ER euch gebe.
16,13
Wenn aber Jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird ER euch in die ganze Wahrheit leiten; denn ER wird nicht aus Sich selbst reden, sondern was irgend ER hören wird, wird LR reden, und das Kommende wird ER euch verkündigen.

I6,11
ER wird Mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird ER empfangen und euch verkündigen.
 >5 Alles was der Vater hat, ist Mein; darum sagte Ich, daß ER von dem Meinen empfängt und euch verkündigen wird.
24 Bis jetzt habt ihr nichts gebeten in Meinem Namen. Bittet, und ihr werdet empfangen, auf daß eure Freude völlig sei.
20 Glückselig, die nicht gesehen und geglaubt 29b haben!
31 Diese aber sind geschrieben, auf daß ihr glaubet, daß JEsus der Christus ist, der Sohn Gottes, und auf daß ihr glaubend Leben habet in seinem Namen.


Die Apostelgeschichte.
1,8 Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde. llb Dieser JEsus, Der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird also kom men, wie ihr Ihn gen Himmel habt auffahren sehen.

Und es wird geschehen, ein jeder, der irgend
2,21 den Namen des HErrn anrufen wird, wjrd_er- rettet werden. Petrus aber (sprach) zu ihnen: Tut Buße,
38 und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen JEsu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn euch ist die Verheißung jjnd
39 euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der HErr, unser Gott, herzurufen wird. Diesem geben alle Propheten Zeugnis, daß 1
0,43 jeder, der an Ihn glaubt, Vergebung deigSünden empfängt jdurcJr Seinen Namen. So sei es euch nun kund, Brüder, daß durch
13,38 Diesen euch Vergebung der Sünden verkündigt wird; und von allem, wovon ihr im Gesetz
39 Moses’ nicht gerechtfertigt werden konntet, wird in Diesem jeder Glaubende gerechtfertigt. Ihr Herren, was muß ich tun, auf daß ich er- 16,30b rettet werde? Sie aber sprachen: Glaube an
31 den HErrn JEsum, und du wirst errettet werden, du und dein Haus. Und nun befehle ich euch Gott und dem 20,32 Worte seiner Gnade, welches vermag aufzuerbauen und (euch) ein Erbe zu geben unterallen Geheiligten.


Der Brief an die Römer.
2.6 Welcher einem jeden vergelten wird nach sei7 nen Werken: denen, die mit Ausharren in gutem Werke Herrlichkeit und Ehre und Unverweslichkeit suchen, ewiges Leben. 3,23 Denn alle haben gesündigt und erreichen nicht die Herrlichkeit Gottes, und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christo JEsu ist. 4,5 Dem aber, der nicht wirkt, sondern an Den glaubt, Der den Gottlosen rechtfertigt, wird sein Glaube zur Gerechtigkeit gerechnet. 4.7 Glückselig, deren Gesetzlosigkeiten vergeben 8 und deren Sünden bedeckt sind! Glückselig der Mann, dem der HErr Sünde nicht zurechnet! 5,9 Vielmehr nun, da wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt sind, werden wir durch Ihn gerettet 10 werden vom Zorn. Denn wenn wir, da wir Feinde waren, mit Gott versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes, vielmehr werden wir, da wir versöhnt sind, durch sein Leben gerettet werden. 17 Denn wenn durch die Übertretung des Einen der Tod durch den Einen geherrscht hat, so werden vielmehr die, welche die Überschwenglichkeit der Gnade und der Gabe der Gerech
Römer tigkeit empfangen, im Leben herrsc den _Einen, JEsum Christum. Denn gleichwie durch des einen Ungehorsam die Vielen in die Stellur dern gesetzt worden sind, so werden den Gehorsam des Einen die Vieler^ Jung von Gerechten gesetzt werden. Denn die Sünde wird nicht über sehen, denn ihr seid nicht unter C dern unter Gnade. Jetzt aber, von der Sünde freige Gottes Sklaven geworden, habt ihr zur Heiligkejt, als das Ende aber ev Denn der Lohn der Sünde ist de GnadengabeGottes aber ewiges Lebe Jesu, unserem HErrn. Wenn aber der Geist Dessen, Der den Toten auferweckt hat, in euch wird ER, Der Christum aus den weckt hat, auch eure: sterblichen Lei machen wegen Seines in euch Geistes. Wenn ihr nach dem Fleische lebet, j sterben; wenn ihr aber durch der Handlungen des Leibes tötet, so [eben. Der Geist selbst zeugt mit uns dass wir Kinder Gottes sind. Wenn

so auch Erben — Erben Gottes und Miterben Christi, wenn wir anders mitleiden, auf daß wir auch mitverherrlicht werden. 8,20 Denn die Schöpfung ist der Eitelkeit unterworfen worden, (nicht mit Willen, sondern um deswillen, der sie unterworfen hat,) auf Hoff2i nung, daß auch selbst die Schöpfung freigemacht werden wird von der Knechtschaft des Verderbnisses zu der Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. 28 Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Guten mitwirken, denen, die nach Vorsatz berufen sind. 29 Denn welche ER zuvorerkannt hat, die hat ER auch zuvorbestimmt, dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein, damit ER der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern. 10,9 Wenn du mit deinem Munde JEsum als HErrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, daß Gott Ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du errettet werden.
den Satan unter eure Füße zertreten.
1. Korinther 29
Der 1. Brief an die Korinther
. . . ., indem ihr die Offenbarung unseres HErrn JEsu Christi erwartet, Welcher euch auch befestigen wird bis ans Ende, daß ihr untadelig seid an dem Tage unseres HErrn JEsu Christi. Der aber pflanzt und der begießt sind eins; em 3,8 jeder aber wird seinen eigenen Lohn empfan- gen nach seiner eigenen, Arbeit Wenn das Werk jemandes bleiben wird, das er 14 darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen. Es sei Paulus, oder Appollos, oder Kephas, es 22 sei Welt, oder Leben, oder Tod, es sei Gegenwärtiges, oder Zukünftiges: alles ist euer, ihr a- 23 ber seid Christi, Christus aber ist Gottes. So urteilet nicht etwas vor der Zeit, bis der 4,5 HErr kommt, Welcher auch das Verborgene der Finsternis ans Licht bringen und die Ratschläge der Herzen offenbaren wird; und dann wird einem jeden sein Lob werden von Gott. Oder wisset ihr nicht, daß die Heiligen die 6,2a Welt richten werden ? Wisset ihr nicht, _daß wir Engel richten wer- 3a den? Jeder aber, der kämpft, ist enthaltsam in allem; 9,25